Kahnbeingips

Hannover, 2008
Privatbesitz Teresa Enke

Im Oktober 2008 bricht Robert Enke im Training zum WM-Qualifikationsspiel gegen Russland das Kahnbein im Handgelenk. Der Ersatzmann René Adler vertritt ihn glänzend. Lustvoll gibt sich Deutschland einer Torwartdiskussion hin: Soll Adler Enke als Nummer 1 des Landes ablösen? Mit einem Spezialgips und sogar einer eigens gebauten Maschine, die die Sehnen im Handgelenk wieder dehnen soll, wird Enkes Krankenzeit auf drei Monate verkürzt. Er aber wird das Gefühl nicht mehr los, im Duell mit René Adler in die Defensive geraten zu sein.

Teilen:Share on Facebook3Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone


Schreibe ein Kommentar.